Wallenstein Bettler sammeln für Memminger Kinder-Dialysestation

Wallenstein Bettler sammeln für Memminger Kinder-Dialysestation

Bettlergruppe hat im Jahre 2012 bereits über 10.000 EURO erbettelt

Wallenstein Bettler-Gruppe. Foto: Claudia Flemming
Wallenstein Bettler-Gruppe. Foto: Claudia Flemming

Memmingen, 28.07.2016 (cf). “Bettler kann man nicht werden, Bettler muss man sein”, schwärmt Gruppenleiter Klaus Dipré von seiner Bettlergruppe. Bei den letzten Wallensteinfestspielen haben die Bettler bereits über 10.000 EURO erbettelt und diese mit Freude der Kinder-Dialysestation im Memminger Klinikum übergeben. Die Idee zu dieser Spendenaktion stammt von Gruppenmitgliedern selbst. “Wir haben Mitarbeiter der Kinder-Dialysestation in unserer Gruppe”, erklärt Oberbettler Dipré. “So fiel es uns nicht schwer, uns auch in diesem Jahr wieder für diesen Spendenzweck zu entscheiden”, freut sich der Gruppenleiter.


Seit 1980 bei Wallenstein dabei

Die Bettler haben bei den Wallensteinspielen eine lange Tradition. Bereits im Jahr 1980 waren die Bettler dabei und seit 1983 sind die Bettler in der Grimmelschanze an ihrem angestammten Platz neben dem Dietrich-Bonhoeffer-Haus zu finden. Dort gibt es für Besucher in einem eigenen Gästebereich auch feine Schmankerl. Das Lagerleben in der Grimmelschanze und im Reichshain ist täglich bis zum kommenden Sonntag für Besucher zugänglich. Auch beim großen Umzug am 31. Juli 2016 werden die Bettler dabei sein.

Videobeitrag zur Bettler-Gruppe

Sicherheitsrechtliche Hinweise zu Wallenstein

Stadt und Fischertagsverein reagieren auf die Ereignisse in München und Ansbach

Aufgrund der Vorkommnisse in Bayern haben sich die Vorstandschaft des veranstaltenden Fischertagsvereins jetzt im Zusammenwirken mit Stadt und Polizei auf weitere sicherheitsrechtliche Maßnahmen verständigt.

„Die sicherheitsrechtliche Einstufung der Wallensteinspiele gilt nach wie vor als nicht bedenklich“, sagt Thomas Schuhmaier, verantwortlicher Referatsleiter für die Öffentliche Sicherheit und Ordnung bei der Stadt Memmingen. Der Fischertagsverein werde jetzt den Sicherheitsdienst aufstocken. Die Polizei werde mehr Präsenz in der Stadt und bei den einzelnen Veranstaltungen zeigen, so Schuhmaier weiter.

„Gerade die Verantwortlichen in den Einlassbereichen zu den Veranstaltungsorten und Tribünen haben wir jetzt mit der Situation vertraut gemacht. Alle Beteiligten sind sensibilisiert“, erklärt Michael Ruppert, Vorsitzender des Fischertagsverein.


Keine Rucksäcke – stichprobenartige Kontrollen

Insbesondere werden die Besucherinnen und Besucher der Veranstaltungen gebeten, auf das Mitbringen von Rucksäcken zu verzichten. Um längere Wartezeiten vor den Einlässen, bei denen stichprobenartige Kontrollen vorgenommen werden, zu vermeiden, wird darum gebeten, rechtzeitig vor Beginn am jeweiligen Veranstaltungsort zu sein.

Übersicht Veranstaltungen

Eine Übersicht der Veranstaltungen in der Wallensteinwoche finden Sie hier. Es wird täglich bekanntgegeben, ob und wo die Veranstaltungen stattfinden.