Polizeipartnerschaft Teramo/Memmingen: Freunde in der Not

Polizeipartnerschaft Teramo/Memmingen: Freunde in der Not

Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger begrüßt Abordnung der Polizei Teramo beim Bürger- und Polizeiball.

Polizeipartnerschaft Teramo/Memmingen wichtige Säule

Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger und Ispettore Capo Giuseppe Calandrini (vorne mittig) gemeinsam mit den Vertretern der italienischen Polizei aus Termao sowie den deutschen Polizeikollegen und den weiteren Freunden und Förderern der deutsch-italienischen Partnerschaft. Foto: Madlener/Europabüro
Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger und Ispettore Capo Giuseppe Calandrini (vorne mittig) gemeinsam mit den Vertretern der italienischen Polizei aus Termao sowie den deutschen Polizeikollegen und den weiteren Freunden und Förderern der deutsch-italienischen Partnerschaft. Foto: Madlener/Europabüro

Auch in diesem Jahr reiste anlässlich des alljährlich stattfindenden Bürger- und Polizeiballs eine Abordnung der Polizei Teramo nach Memmingen. Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger empfing die Gäste aus der Partnerstadt sehr herzlich im Rathaus. Im Rahmen seines Grußwortes betonte das Stadtoberhaupt, dass er nun zum letzten Mal die Freunde aus Italien in seiner Funktion als Oberbürgermeister hier im Rathaus begrüßt, er aber sehr hofft, dass sein Nachfolger diese wunderbare Partnerschaft mit viel Herzblut weiterführt. „Die Polizeipartnerschaft ist Zeugnis für die Vielzahl der Säulen auf denen unsere Partnerschaft zu Teramo seit über 30 Jahren steht. Im letzten Jahr haben wir hier an dieser Stelle das 20jährige Jubiläum der Polizeipartnerschaft gefeiert“, so der Rathauschef.

[affilinet_performance_ad size=250×250]

Ein besonderes Zeichen der Freundschaft

Ispettore Capo Giuseppe Calandrini dankte dem scheidenden Stadtoberhaupt „für die außergewöhnliche Unterstützung der Partnerschaft über die vielen Jahrzehnte hinweg“. Um dies zu unterstreichen überbrachte er eine Dankesurkunde von Questore Enrico di Simone, in der Holzinger ausdrücklich für sein großartiges Engagement geehrt wird. Er wünscht sich sehr, dass die Freundschaft weiterhin seitens der Stadt so stark unterstützt wird. Sein Dank geht an dieser Stelle auch an die Beauftragte für Städtepartnerschaften, Alexandra Störl.

1000 EURO für Erdbebenopfer

Ein besonderes Zeichen der Freundschaft setzten die Memminger Polizisten. Sie überreichten an Ispettore Capo Giuseppe Calandrini anstelle von Geschenken, eine Spende der Memminger Polizei über 1.000 Euro zugunsten des Hilfsfonds für die betroffene Erdbebenregion in den Provinzen Marken und Latium, den die italienische Polizeiberufsvertretung „Assoziazione Nazionale della Polizia di Stato“ eingerichtet hat. Caladrini ist der Vorsitzende der Sektion Teramo.
Engelbert Einsiedler, Vorsitzender des Vereins der Internationalen Polizeipartnerschaften sagt: „Gelebte und wahre Freundschaft drückt sich nicht im Austausch von Floskeln aus, sondern im Füreinander da sein in der Not“. Alle drei Memminger Polizeiinspektionen haben spontan für die italienischen Freunde im Erdbebengebiet gesammelt. Amatrice liegt ca. 30 km von der Partnerstadt Teramo entfernt. Die Region in den Abruzzen wird immer wieder von schlimmen Erdbeben heimgesucht.
Commendatore Antonino Tortorici dankte der Memminger Polizei im Namen des Konsulats für deren Unterstützung und die großzügige Spende.

Spontane Sammelaktion bring nochmals 900 EURO

Nach dem Empfang im Rathaus besuchten die Gäste in gewohnter Manier den Bürger- und Polizeiball. Dort gab es reichlich Gelegenheit, sich mit den Freunden zu unterhalten, zu feiern und den Aufenthalt in der deutschen Partnerstadt ausklingen zu lassen.
Rainer Fuhrmann, Leiter der Autobahnpolizei, berichtete nach dem Ball, dass eine spontan durchgeführte Spendenaktion auf dem Bürger- und Polizeiball nochmals 900 € erbrachte. Sein Dank geht an dieser Stelle an die Gewerkschaft der Polizei, die diese Sammlung ermöglichte. Den italienischen Freunden wünscht er „viel Kraft und Energie, um das Erlebte zu verarbeiten und das Land wieder aufzubauen.”