Polizeimeldungen Memmingen Unterallgäu vom 05.04.2015

Polizeimeldungen Memmingen Unterallgäu vom 05.04.2015

Joggerin angegriffen

MEMMINGEN. Am Samstag, den 04.07.2015, um 22:00 Uhr, wurde eine 29-jährige Joggerin aus Memmingen, auf einem Waldweg im Stadtweiherwald, kurz vor Erreichen der Römerstraße, von einem bislang unbekannten Mann von hinten angegriffen und zu Boden geworfen. Als die junge Frau zu Schreien begann machte der Täter eindeutig sexuell motivierte Handzeichen und bedrohte sie mit einer Rohrzange. Der Sportlerin gelang es jedoch sich loszureißen und in Richtung Römerstraße zu flüchten. Dort war sie schließlich auf Passanten getroffen, die sich um sie kümmerten und die Polizei informierten. Der Täter wird wie folgt beschrieben: 35 – 45 Jahre alt, schlanke Statur, ca. 165 – 175 cm groß, er trug eine lange Hose, vermutlich Jeans, und ein helles, weites T-Shirt, welches in die Hose gesteckt war, und sprach gebrochenes Deutsch.
Die Kriminalpolizei Memmingen hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise werden erbeten unter Tel. 08331/100-0. (KPI Memmingen)

Fahrrad entwendet

STETTEN. Am Bahnhof in Stetten wurde am 02.07.2015 ein mattschwarzes Fahrrad der Marke Ghost entwendet. Das Fahrrad war um 15:15 Uhr unversperrt im Fahrradhalter am Bahnhof abgestellt worden. Um 17:40 Uhr wurde das Fehlen des Rades bemerkt. Bei dem Fahrrad handelte es sich um ein Mountainbike. Der schwarze Sitz hatte am hinteren Rand zwei rote Streifen. Sachdienliche Hinweise werden von der Polizei in Mindelheim unter der Nummer 08261/7685-0 entgegengenommen. (PI Mindelheim)

Memmingen ONLINE Polizeimeldungen Memmingen und Unterallgäu

Brennender Pkw auf Parkplatz des Frundsbergfestes

MINDELHEIM. Am späten Freitagabend kam es zu einem Fahrzeugbrand auf dem Parkplatz gegenüber dem Friedhof. Ein 23-jähriger Pkw-Lenker aus dem Landkreis Günzburg wollte das Frundsbergfest besuchen. Beim Abstellen seines Pkws bemerkte er, dass dieser im Motorraum zu brennen begonnen hatte. Die sofort verständigte Feuerwehr konnte den Brand löschen, sodass weitere Fahrzeuge nicht beschädigt wurden. Der Sachschaden beträgt ca. 3000 Euro. Der 23-Jährige ließ sich den Festbesuch dennoch nicht entgehen. (PI Mindelheim)

Verlauf des Frundsbergfestes von Freitag auf Samstag und andere Einsätze in dieser Nacht

MINDELHEIM / BEDERNAU. Das Fest war stark besucht. Im Veranstaltungsgelände kam es zu keinerlei Störungen. Am frühen Abend konnte durch den Sicherheitsdienst ein 14-jähriger Jugendlicher mit Schnaps bei den Einlasskontrollen angehalten werden. Der junge Mann wurde der Mutter übergeben. Der Fahrer eines Pkw alarmierte die ILS Donau/Iller, da sein Pkw aus der Motorhaube rauchte. Die Feuerwehr konnte aber verhindern, dass der Pkw völlig ausbrannte. Ob evtl. in der Nähe geparkte Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen wurden konnte bei Nacht nicht festgestellt werden. Die Mitteilung, dass eine angetrunkene Person mit dem Pkw wegfahren will, führte zum nächsten Einsatz. Die Dame war uneinsichtig und mehr als unhöflich gegenüber den eingesetzten Beamten. Um eine Trunkenheitsfahrt zu verhüten, musste der Fahrzeugschlüssel sichergestellt werden. Über den im Festgelände eingesetzten Rettungsdienst wurde mitgeteilt, dass es im Bereich des „Oberen Tor“ zu einem Verkehrsunfall zwischen Pkw und Fußgänger kam. Der Fußgänger wurde leicht verletzt. In Bedernau stürzte ein Radfahrer alleinbeteiligt und wurde hierbei leicht verletzt. Nach Mitternacht kam es in Mindelheim im Bereich vom Forum zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Vier Personen wurden zur Dienststelle gebracht um den Tathergang aufzuklären. Nach erfolgter Überprüfung durften alle vier Beteiligten die Dienststelle verlassen. Während der Veranstaltung wurde nicht nur das Festgelände zu Fuß bestreift, im Stadtgebiet wurde an mehreren Örtlichkeiten Kontrollstellen eingerichtet. Insgesamt wurden mehr als 300 Fahrzeuge kontrolliert. Bei zwei Pkw-Fahrern wurde ein Alkoholwert von mehr als 0,5 Promille festgestellt.
Die beiden Pkw-Fahrer erwarten nun eine Bußgeldanzeige und ein einmonatiges Fahrverbot. Ein in Mindelheim, Westernacher Str., deutliche Schlangenlinien fahrender Fahrradfahrer wollte sich der anstehenden Kontrolle entziehen. Letztlich fuhr der Radler auf den am Straßenrand abgestellten Dienst-Pkw auf. Bei der nun vorgenommenen Kontrolle verlief sowohl der Alkohol- als auch Drogentest positiv. Nach Ankündigung der anstehenden Blutentnahme kam es zu massiven Widerstandshandlungen seitens des Fahrradfahrers. Hierbei wurden ein Beamter der PI Mindelheim und ein Beamter der Bereitschaftspolizei leicht verletzt. Das von dem Radler benützte Fahrrad gehörte aber nicht ihm, über den eigentlichen Eigentümer konnte er keine Angaben machen. Daher wurde das Fahrrad sichergestellt, bis die Eigentumsverhältnisse geklärt sind.
Zur Bewältigung der angestandenen Einsätze und der Durchführung der Kontrollstellen wurde die PI Mindelheim durch Beamte der Bereitschaftspolizei unterstützt. (PI Mindelheim)

Angriff auf Polizeibeamte

MEMMINGEN. Sehr aggressiv zeigte sich am Samstagvormittag ein 37-jähriger Memminger zunächst gegenüber einem Arzt und dem Pflegepersonal im Memminger Klinikum. Er bestand darauf, seine dort in Behandlung befindliche Ehefrau mit nach Hause zu nehmen. Diese Forderung untermalte der deutlich alkoholisierte Mann mit Drohgebärden, sodass gegen 09:30 Uhr die Polizei gerufen wurde. Als die eingetroffene Streifenbesatzung der Polizei Memmingen ihn dazu bewegen wollte, von einem Krankenbett, auf welchem er saß, aufzustehen, schlug der Mann unvermittelt um sich. Er musste zu Boden gebracht und aufgrund heftiger Gegenwehr gefesselt werden. Auch beim Verbringen in den Streifenwagen versuchte er abermals, sich dem Griff der Beamten zu entziehen und zu fliehen. Erst, als er bei der Polizeiinspektion saß, zeigte er sich einsichtig und reumütig, sodass von weiteren Maßnahmen gegen ihn abgesehen und er entlassen werden konnte. Bei der Widerstandshandlung wurde ein 21-jähriger Polizist leicht verletzt, seine 25-jährige Kollegin kam ohne Blessuren davon. (PI Memmingen)

Altbatterien gestohlen

BAD WÖRISHOFEN. Aus einem Sammelbehälter für Altbatterien, welcher mittels einer Gliederkette gegen Öffnen gesichert war, wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag bei einem Autohaus an der Kirchdorfer Straße 25 – 30 Altbatterien im Wert von rund 70,- Euro entwendet. Nach dem die Seniorchefin des Betriebes durch ein Geräusch auf den laufenden Diebstahl aufmerksam wurde, wurde sofort ein Notruf abgesetzt. Obwohl die Polizeistreife nur kurze Zeit später am Einsatzort war, gelang den Tätern die Flucht. Offenbar hatten diese ihre „Arbeit“ zum Zeitpunkt des Bemerkt Werdens bereits abgeschlossen. Da die vermutlich zwei männlichen Täter ohne Beleuchtung vom Hof der Werkstatt fuhren, liegen keine Hinweise auf das Täterfahrzeug vor. Wer hierzu Beobachtungen gemacht hat, möchte sich unter Tel. 08247/96800 bei der Polizei Bad Wörishofen melden. (PI Bad Wörishofen

Verkehrsunfall mit verletzter Person

TÜRKHEIM. Am Samstagvormittag des 04.07.2015 ereignete sich ein Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person. Ein 47-jähriger Fahrer eines Lieferwagens befand sich auf der Tussenhausener Str. vor dem Einmündungsbereich zur Augsburger Str. und beabsichtigte rückwärts auf einen Stellplatz einzuparken. Dabei übersah er den 53-jährigen Verkehrsteilnehmer hinter ihm. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge beschädigt, sowie die Beifahrerin im Pkw leicht verletzt. Der Schaden wurde auf ca. 1.700,- Euro geschätzt. (PI Bad Wörishofen)

Vorfahrt missachtet

BAD WÖRISHOFEN. Am späten Samstagnachmittag des 04.07.2015 kam es im Einmündungsbereich Gärtnerweg / Kathreinerstr. zu einem Verkehrsunfall zwischen zweier Pkw. Eine 51-Jährige aus Bad Wörishofen beabsichtigte vom Gärtnerweg nach rechts in die Kathreinerstr. abzubiegen. Dabei missachtete sie die Vorfahrt einer von rechts kommenden 28-Jährigen aus Apfeltrach. An beiden Pkw entstand Sachschaden i.H.v. etwa 2.300,- Euro. Die Unfallverursacherin erwartet nun eine Bußgeldanzeige. (PI Bad Wörishofen)