Nein zur Klassenteilung und Schulwechsel im Abschlussjahr


Nein zur Klassenteilung und Schulwechsel im Abschlussjahr

Amendinger Schüler demonstrieren vor der Lindenschule – Elternbeirat vermittelt

Nachtrag vom 29.07.2015 (cf).

Im Streit um die Klassenbildung an der Amendinger Schule und die Forsetzung der M-Klassen im Halbtagesbetrieb ist eine Einigung erzielt worden. Wie der Verbundkoordinator des Mittelschulverbundes Memmingen-Memmingerberg Franz M. Schneider heute in einer Presseerklärung bekannt gab, wird die Halbtagesklasse im M-Zweig an der Amendinger Schule im nächsten Schuljahr erhalten bleiben. Damit können die Schüler im wichtigen Abschlussjahr in ihrer gewohnten Lernumgebung bleiben und sich ausschließlich auf ihren Abschluss konzentrieren. Durch die Intervention des Elternbeirats konnte damit eine Klassenspaltung verhindert werden. Elke Jahnel, Elternbeiratsvorsitzende der Mittelschule Amendingen, zeigt sich sehr zufrieden mit der getroffenen Entscheidung. “Wir mussten in diesem Fall sehr deutlich die Interessen der Schüler und Eltern gegenüber dem Schulamt und dem Verbund der Mittelschulen vertreten. Für das Schuljahr 2016/2017 streben wir eine auf die Bedürfnisse und Interessen der Schüler und Eltern angeppasste Lösung an.”, so Jahnel abschließend.

Der Mittelschulverbund Memmingen-Memmingerberg bietet allen Schülerinnen und Schülern die Vielfalt der im bayerischen Schulsystem vorgesehenen Möglichkeiten an: Besuch der Regel- und M-Zug-Klassen, Praxis- und 9plus2-Klassen, offenes und gebundenes Ganztagsangebot, Übergangs- und Berufsorientierungsklassen.

Weitere Informationen zu den Staatlichen Schulämtern Stadt Memmingen und Landkreis Unterallgäu finden Sie hier.

Erstmeldung:

Memmingen, 23.07.2015 (cf).

Nein zur Klassenteilung und Schulwechsel im Abschlussjahr
Nein zur Klassenteilung und Schulwechsel im Abschlussjahr

Die Abschlussklasse der Mittelschule Amendingen soll im nächsten Jahr geteilt werden und in die Lindenschule ausgelagert werden. Dagegen wehrt sich der Elternbeirat der Mittelschule Amendingen und versucht eine Einigung zu erwirken.

Schülerdemo vor der Lindenschule

“Amendingen, Amendingen – wir wollen in Amendingen bleiben!” Diese Rufe waren am Dienstagabend vor der Lindenschule zu hören.

Lindenschule 1 Foto Memmingen ONLINE
Schülerdemo vor der Lindenschule. Foto. Memmingen | ONLINE

In dem sogenannten M-Zweig haben die Schüler der Mittelschule die Möglichkeit, mit der 10. Klasse die Mittlere Reife zu erzielen. Dieser Abschluss genießt in der hiesigen Wirtschaft eine hohe Akzeptanz. Die Amendinger Schule bietet derzeit in der Jahrgangsstufe 9 zwei M-Klassen an – eine Halbtagsklasse und eine Ganztagsklasse. Diese Halbtagsklasse soll im nächsten Jahr aufgespalten werden. Ein Teil der Schüler aus Amendingen soll an die Lindenschule wechseln, der andere Teil muss in die Ganztagsklasse. Die Lindenschule plant für das kommende Schuljahr eine zusätzliche Klasse im M-Zweig.

Auf Nachfrage von Memmingen| ONLINE betonte Herr Schneider, Schulleiter der Lindenschule, dass es aus seiner Sicht keine Probleme mit dem Schulwechsel geben werden. “Es handelt sich schließlich um 10. Klässler und wir haben selbst gute Erfahrungen mit Schülern gemacht, die den M-Zweig wählten und damit die Schule wechselten,” so Schneider abschließend.

Lindenschule 3 Foto Memmingen ONLINE
Elternbeirat wehrt sich gegen Schulwechsel im Abschlussjahr – Foto: Memmingen |ONLINE

Sorge um Leistungsniveau – Schulabschluss gefährdet

Die Elternbeiräte der Amendinger Schule sind derzeit sehr besorgt um die Schüler in der Abschlussklasse. “Aus pädagogischer Sicht darf eine Klassen- und Lerngemeinschaft im Abschlussjahr nicht zerschlagen werden. Das gefährdet die Stabilität und das Leistungsniveau jedes einzelnen Schülers”, so Elke Jahnel, Elternbeiratsvorsitzende der Mittelschule Amendingen. Eine Entscheidung in der Sache fällt nächste Woche. Bleibt zu hoffen, dass es noch in diesem Schuljahr eine einvernehmliche Lösung für die Schüler der Abschlussklassen gibt.