Memmingen: Jahresschlusssitzung des Ausländerbeirates

Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger (stehend) bedankt sich bei der Jahresschlusssitzung des Ausländerbeirates für die geleistete Integrationsarbeit. Im Bild (3.v.l.) der Vorsitzende des Beirates und Ausländerbeauftragter der Stadt Memmingen, Commendatore Antonino Tortorici. Foto: Birk/Pressestelle Stadt Memmingen.
Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger (stehend) bedankt sich bei der Jahresschlusssitzung des Ausländerbeirates für die geleistete Integrationsarbeit. Im Bild (3.v.l.) der Vorsitzende des Beirates und Ausländerbeauftragter der Stadt Memmingen, Commendatore Antonino Tortorici. Foto: Birk/Pressestelle Stadt Memmingen.

Memmingen: Jahresschlusssitzung des Ausländerbeirates

Comm. Antonino Tortorici blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück – OB Dr. Ivo Holzinger dankt für Engagement

Bei der Jahresschlusssitzung des Ausländerbeirates im Gasthaus Rössle in Dickenreishausen blickte Vorsitzender und der Stadt Memmingen, Commendatore Antonino Tortorici, auf ein Jahr mit vielfältigen Aktivitäten zurück. Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger dankte dem Gremium für die geleistete Arbeit.

„Ich möchte ihnen allen für ihre seit vielen Jahren geleistete engagierte Mitarbeit im Ausländerbeirat danken“, begrüßte Oberbürgermeister Dr. Holzinger die Mitglieder des Ausländerbeirates. Der Memminger Beirat als einer der ältesten Gremien für Integrationsarbeit in Bayern habe sich in der Vergangenheit bewährt. Der Rathauschef dankte den einzelnen Vertreterinnen und Vertreter der im Ausländerbeirat organisierten Nationalitäten, aber auch den beratenden Mitgliedern wie den im Beirat vertretenen Stadträten oder dem Staatlichen Schulamt für ihre Tätigkeit.

Der Oberbürgermeister betonte, dass mit der Unterbringung von asylsuchenden Menschen große Herausforderungen für die Stadt anstehen: „Derzeit sind in der Stadt Memmingen rund 200 Asylbewerber untergebracht“. Die Arbeiten zum Bau einer weiteren Unterkunft in der Kühlhausgasse werden, sofern dies die Wetterlage zulässt, im Februar oder März beginnen, so Dr. Holzinger weiter. Oberbürgermeister Dr. Holzinger sprach von einem „guten Miteinander“ in der Stadt und bezeichnete den Ausländerbeirat als eine „wichtige Kommunikationsplattform“.

Zuvor ließ der Vorsitzende des Ausländerbeirates und Ausländerbeauftragte der Stadt Memmingen, Comm. Antonino Tortorici, in seinem Jahresrückblick die einzelnen Aktivitäten, Sitzungen und Veranstaltungen Revue passieren. So informierten sich die Beiratsmitglieder im neuen vhs-Bildungszentrum West über das Angebot der Volkshochschule für die Migrantinnen und Migranten in der Stadt.

Bei einem Besuch im Bezirkskrankenhaus wurde die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am Klinikum Memmingen mit ihrem vielfältigen therapeutischen Angebot vorgestellt. Nach den Neuwahlen zum Stadtrat gab es auch im Ausländerbeirat einen Wechsel: Ehrenringträger Stadtrat Hans Ferk und Stadtrat Albert Heuß, die sich nicht mehr zu Wahl hatten aufstellen lassen, und Stadträtin Sabine Rogg, die künftig für ihre Stadtratsfraktion andere Aufgaben wahrnimmt wurden verabschiedet. Neu im Stadtrat und jetzt im Ausländerbeirat sind Angela Reusch für die CSU, Uwe Rohrbeck für den CRB und Christof Heuß für die Freien Wähler. Nach wie vor im Stadtrat und wieder im Ausländerbeirat vertreten sind Bezirksrätin Petra Beer für die SPD, Corinna Steiger für Grünen sowie Michael Hartge für die ödp, berichtete Tortorici weiter.

„Trotz des vielen Regens war das Fest der Kulturen im Rahmen der Memminger Meiler wiederum ein Höhepunkt des Jahres“, zeigte der Vorsitzende auf. Bei einer Stadtführung erhielten die Beiratsmitglieder einen Einblick in den „Zauber der Memminger Altstadt“ und lernten so die Stadt Memmingen mit ihrem historischen Hintergrund näher kennen lernen. Comm. Tortorici bedankte sich am Schluss seiner Ausführungen für die stets gute Zusammenarbeit bei Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger

Der Ausländerbeirat Memmingen ist eine freie, überparteiliche und unabhängige Vereinigung mit der Aufgabe, im Bereich der kreisfreien Stadt Memmingen zur Lösung von Problemen der ausländischen Bevölkerung beizutragen und in engem Zusammenwirken mit allen gesellschaftlichen Kräften die Interessen der ausländischen Arbeitnehmer und ihrer Familien sowie der anerkannten Asylberechtigten und deren anerkannte Familienangehörige zu vertreten.

Der Beirat setzt sich aus 20 Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher Nationalitäten wie beispielsweise der Türkei, Italien, Spanien, ‚Griechenland sowie Serbien oder Bosnien zusammen. Ergänzt wird das Gremium durch beratende Mitglieder von Behörden, Einrichtungen und Organisationen wie beispielsweise der Agentur für Arbeit, der Katholischen Arbeitnehmerbewegung, des Deutschen Gewerkschaftsbundes, der Volkshochschule oder des Staatlichen Schulamtes. Zu den beratenden Mitgliedern gehört auch jeweils ein Vertreter/eine Vertreterin der im Stadtrat vertretenen Fraktionen und Ausschussgemeinschaften.