Füssen: Junge Graffiti-Sprüher erwischt

Füssen: Junge Graffiti-Sprüher erwischt

Logo Memmingen ONLINE
Logo Memmingen ONLINE
Das regionale Online-Portal für Memmingen und Unterallgäu

FÜSSEN, LKR. OSTALLGÄU.

Am späten gestrigen Abend waren im Bereich der Lechhalde vier Jugendliche mit einer Sprühdose unterwegs. Dadurch wurde deutlicher Sachschaden angerichtet.

Gegen 20.30 Uhr wurde die Polizeieinsatzzentrale von aufmerksamen Personen darüber informiert, dass junge Leute soeben beim Sprühen beobachtet worden seien. Die örtliche Polizei konnte dann drei junge Männer feststellen, die für die festgestellten Sachbeschädigungen im Bereich der Lechhalde/ Faulenbachgäßchen verantwortlichen waren. Ein weiterer Junge des Quartetts war bereits verschwunden und konnte später zuhause angetroffen werden.

Die vorläufigen und noch nicht abgeschlossenen Ermittlungen der Füssener Beamte ergaben, dass drei der vier Jungs im Alter von 15 und 16 Jahren unterhalb der Brücke tatsächlich mehrere Gegenstände durch Graffiti verunstaltet hatten. Sie besprühten einen Streugutbehälter, die Straße, die Wand und eine Holztüre des Wasserwirtschaftsamtes mit je einem Hakenkreuz. Auch zwei Pkw wurden mit selbigem Symbol besprüht.

Nachdem das tatverdächtige Quartett die Spraydose zwar weggeworfen hatte, konnte sie ein Diensthund der Polizei dennoch auffinden. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht bezifferbar. Zur Anzeige gebracht werden die Jungs nun wegen Sachbeschädigung und dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Daneben werden sie wohl auch für die Schadensbereinigung aufkommen müssen.

Quelle: Polizeimeldungen Schwaben Süd/West