Freie Wähler nominieren Gottfried Voigt einstimmig zur OB-Wahl

Freie Wähler nominieren Gottfried Voigt einstimmig zur OB-Wahl

Auf der Nominierungsversammlung im Dietrich-Bonhoeffer-Haus stellte Gottfried Voigt sein umfangreiches Wahlprogramm vor. Mitglieder nominieren einstimmig.
Gottfried Voigt auf der Nominierungsversammlung der Freien Wähler. Freie Wähler nominieren Gottfried Voigt einstimmig. Foto: Claudia Flemming
Gottfried Voigt auf der Nominierungsversammlung der Freien Wähler. Freie Wähler nominieren Gottfried Voigt einstimmig. Foto: Claudia Flemming

Memmingen, 17. Juli 2016. Einstimmig nominierten die Mitglieder der Freien Wähler Memmingen Gottfried Voigt gestern zum Oberbürgermeisterkandidaten. In unserer Rubrik Memmingen wählt berichten wir über die Kandidaten zur OB-Wahl. Damit haben die Freien Wähler Memmingen nach Markus Kennerknecht (SPD/FDP), Dr. Robert Aures (CSU) und Christoph Maier (AfD) seit gestern auch einen offiziellen Kandidaten zur Wahl am 23. Oktober 2016. Sollte es zu einer Stichwahl kommen, wird diese zwei Wochen später am 6. November 2016 durchgeführt (wir berichteten). Im Dietrich-Bonhoeffer-Haus versammelten sich knapp 70 Personen zur Nominierungsversammlung. Musikalisch umrahmt wurde die öffentliche Veranstaltung von der Musikkapelle Heimertingen.

Freie Wähler mussten nicht nach einem Kandidaten suchen

“Er kommt aus Memmingen, hat Erfahrungen und tiefe Vernetzungen in die Wirtschaft und bringt alle Kompetenzen mit, die man für dieses Amt benötigt”, lobte Jürgen Haftender, erster Vorsitzender der Freien Wähler in seinem Grußwort. “Wir haben eine riesen Chance, den nächsten Oberbürgermeister zu stellen”, zeigte sich Haffelder zuversichtlich.

Gottfried Voigt erläuterte die Schwerpunkte seiner politischen Arbeit. Foto: Claudia Flemming
Gottfried Voigt erläuterte die Schwerpunkte seiner politischen Arbeit. Foto: Claudia Flemming
Jeder 3. Bürgermeister in Bayern ist parteilos

Fraktionsvorsitzender Helmut Börner sieht in der tiefen Heimatverbundenheit vom parteilosen OB-Kandidat Gottfried Voigt großes Wählerpotential. “Jeder 3. Bürgermeister in Bayern ist parteilos”, unterstrich Börner in diesem Zusammenhang die Bedeutung der Freien Wähler. Auf kommunaler Ebene organisieren sich die Freien Wähler als Verein und nicht als Partei.  In Sachen Heimatverbundenheit punkten die Freien Wähler nicht erst seit heute. “Ohne Uli Braun und Hermann Pfeifer würde es keine Wallensteinfestspiele geben” ist Börner überzeugt.

Blick auf die aktuellen Geschehnisse in Europa

Bevor Gottfried Voigt in seiner Antrittsrede einen kommunalpolitischen Bogen der zukünftigen politische Arbeit spannte,  blickte er mit Sorge und Unverständnis auf die aktuellen Geschehnisse besonders in der Türkei, aber auch in Aleppo, Syrien und Nizza. Er sieht in der aktuellen, politischen Lage eine große Belastung und gedachte der vielen sinnlosen Todesopfer der vergangenen Tage. Mit den Worten: “Das bewegt mich sehr” brachte Voigt sein Mitgefühl zum Ausdruck.

Fraktionsvorsitzender Helmut Börner hielt die Laudatio. Foto: Claudia Flemming
Fraktionsvorsitzender Helmut Börner hielt die Laudatio. Foto: Claudia Flemming
Wirtschaftsförderung muss Chefsache sein

In seinem politischen Statement unterstrich OB-Kandidat Voigt die zentrale Bedeutung der Wirtschaftsförderung. Ein wesentlicher Faktor dabei sei ein stabiler Gewerbesteuersatz und verfügbare Gewerbeflächen. Aus seiner Sicht müsse “Wirtschaftsförderung deshalb Chefsache sein”. Mehr Aufmerksamkeit solle den Ortsteilen geschenkt werden. Ein regelmäßiger Austausch sei die Lösung. Impulse aus den Ortsteilen müsse man ernst nehmen. Das Bahnhofsareal müsse mit einem “Mix aus Handel, Dienstleistungen und Wohnungen” zügig in die Tat umsetzen. Beim Weinmarkt hat er sich zum Ziel gesetzt, eine “sinnvolle Lösung zu erarbeiten, vielleicht auch zu erproben”. Die jetzige Situation sei nicht zufriedenstellend. Die Sportförderung, Jugendarbeit und Ausbau bzw. Sanierung der bestehenden Schulen steht ebenso auf seiner Agenda wie die Förderung der Memminger Kulturlandschaft. “Kultur ist für ein Oberzentrum wie Memmingen sehr wichtig. Auch wenn es die Stadt viel Geld kostet – das muss es uns wert sein” betont der OB-Kandidat der Freien Wähler. “Hier ist das Geld richtig angelegt, da jeder einzelne Bürger und auch die Stadt davon profitieren”, so Voigt abschließend.

Gottfried Voigt mit Frau Sabine nach der Nominierungsversammlung. Foto: Claudia Flemming
Gottfried Voigt mit Frau Sabine nach der Nominierungsversammlung. Foto: Claudia Flemming
25 Mitglieder wählen einstimmig

Von den knapp 70 anwesenden Personen wählten 25 Mitglieder der Freien Wähler ihren Kandidaten einstimmig. Außerdem beschlossen die Mitglieder, neben dem eigenen Kandidaten Gottfried Voigt keinen anderen Kandidaten zu unterstützen.

Weitere INFOS zum OB-Kandidaten

Weitere Informationen zum Kandidaten Gottfried Voigt auf seinem eigenen Webprofil www.der-memmingen.de , auf der Website der Freien Wähler Memmingen oder in Facebook: @dermemminger.

Sehen Sie ein Videoportrait aller OB-Kandidaten auf dem YouTube-Kanal von Memmingen | ONLINE.

Nach der Nominierung im Gespräch. Foto: Claudia Flemming
Nach der Nominierung im Gespräch. Foto: Claudia Flemming
Knapp 70 Personen kamen zur Nominierungsversammlung. Foto: Claudia Flemming
Knapp 70 Personen kamen zur Nominierungsversammlung. Foto: Claudia Flemming