Memmingen | ONLINE Aktuelle Nachrichten aus Memmingen, Schwaben und dem Allgäu.

Memmingen wählt: AfD nominiert Christoph Maier

Memmingen wählt: AfD nominiert Christoph Maier

31-jähriger Volljurist aus Breitenbrunn tritt im Oberbürgermeisterwahlkampf für die AfD an.

AfD Oberbürgermeisterkandidat Christoph Maier. Foto: Claudia Flemming
AfD Oberbürgermeisterkandidat Christoph Maier. Foto: Claudia Flemming

Memmingen, 29.06.2016 (cf). In einem Pressegespräch stellte die Alternative für Deutschland (AfD) heute ihren Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl vor. Obwohl dem 31-jährige Volljurist noch nicht viel von seinem Wahlprogramm zu entlocken war, möchte er sich im Schwerpunkt seiner politischen Arbeit auf die Themen Innere Sicherheit, Förderung der Vereine und des Sports und Soziale Gerechtigkeit konzentrieren. Maier kündigte einen engagierten und kämpferischen Wahlkampf an.

Politik mit gesundem Menschenverstand

Die konkreten Themen im Wahlkampf stehen noch nicht fest. Das Wahlprogramm wird  jetzt gemeinsam mit der AfD Memmingen erarbeitet, ebenso der Terminplan für die kommenden Wahlveranstaltungen. Maier begrüßte aber am Beispiel des Bürgerentscheids zum Steinheim Zehentstadel, dass Bürger selbst entscheiden und lobte den “basisdemokratischen Weg”. Grundsätzlich will Maier sich in seiner Politik auf die Gerechtigkeitsfrage, den Realitätssinn und die basisdemokratischen Grundsätze konzentrieren.

 

[affilinet_performance_ad size=468×60]
AfD – in Memmingen ein unbeschriebenes Blatt

Mit der Kandidatenvorstellung heute in einem Pressegespräch präsentiert die AfD einen entschlossenen Kandidaten. Kommunalpolitisch ist hier aber noch nicht der Boden bereitet. Schaut man auf die Website der AfD, wird man unter der Rubrik “Memmingen” wenig finden. Kommunalpolitisch ist diese Gruppierung hier noch nicht aufgefallen und somit ohne Bedeutung. Umso schwerer wird es für den Kandidaten sein, im Falle einer Wahl im Stadtrat Unterstützung zu bekommen. Das schreckt den jungen Oberbürgermeisterkandidaten aber nicht. Maier sieht die OB-Wahl als Persönlichkeitswahl und will in allen Sachthemen Mehrheiten finden. “Direkte Demokratie ist uns wichtig”, betont Maier.

Nominierungsversammlung wählt Kandidaten einstimmig 

Der Kreisverband der Alternative für Deutschland im Unterallgäu/Memmingen hat am 28.06.2016 auf seiner Nominierungsversammlung in Memmingen seinen Kandidaten zur Wahl des Oberbürgermeisters nominiert. Mit vier Stimmen wurde Christoph Maier einstimmig von der Versammlung gewählt. Der 31- jährige Volljurist stammt aus der Gemeinde Breitenbrunn im angrenzenden Landkreis Unterallgäu. Nach seiner allgemeinen Hochschulreife leistete er Wehrdienst als Zeitsoldat in der Laufbahn der Offiziere der Reserve. Im Anschluss daran absolvierte er ein Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und schloss dieses mit dem 1. Staatsexamen ab. Nach dem Referendariat im Bezirk des OLG München, mit Stationen in der Justiz und der Verwaltung, legte er das 2. Staatsexamen erfolgreich ab und wird sich nun als Rechtsanwalt in Memmingen niederlassen. Christoph Maier war Gründungsbeauftragter der Alternative für Deutschland im Kreisverband Unterallgäu/Memmingen. Außerdem war er zwei Jahre im Landesschiedsgericht der AfD Bayern tätig.

[affilinet_performance_ad size=468×60]

Weitere Informationen zu Christoph Maier demnächst auf seiner Internetpräsenz www.christoph-maier.com

2. Vorstand der AfD Unterallgäu/Memmingen Marc Seiter (li.) und der neue Oberbürgermeisterkandidat Christoph Maier (re.) Foto: Claudia Flemming
2. Vorstand der AfD Unterallgäu/Memmingen Marc Seiter (li.) und der neue Oberbürgermeisterkandidat Christoph Maier (re.) Foto: Claudia Flemming
Beim Pressegespräch: Christoph Maier, AfD Memmingen/Unterallgäu. Foto: Claudia Flemming
Beim Pressegespräch: Christoph Maier, AfD Memmingen/Unterallgäu. Foto: Claudia Flemming
Memmingen | ONLINE Aktuelle Nachrichten aus Memmingen, Schwaben und dem Allgäu.