Memmingen | ONLINE Aktuelle Nachrichten aus Memmingen, Schwaben und dem Allgäu.

Leserbriefe zum geplanten Baugebiet “Neue Priel”

Memmingen, den 24.06.2014

Das geplante Baugebiet “Neue Priel” am nördlichen Ortsrand von Memmingen-Amendingen beschäftigt die besorgten Anwohner von Amendingen. Nach dem Artikel in der MZ vom 16.06.2014 und den Äußerungen vom Vorsitzenden des Bürgerausschusses erreichten uns diese Leserbriefe:

Leserbriefe zum Artikel „Viele Wünsche aus den Stadtteilen“ vom 16. Juni in der Memminger Zeitung. Konkret geht es um die Aussagen des Vorsitzenden des Bürgerausschusses zum Baugebiet „Neue Priel“.NEUE PRIEL Amendingen Memmingen

Leserbrief von Helmut Biallas:

Wenn der BA Vorsitzende Döring meint, die Bürger sollten sich zusammen tun in dem Bauvorhaben “Neue Priel”, so ist das schon längst geschehen.
Nur meines Wissens nach, war bei diesen Treffen in Amendingen nie ein Mitglied des BA dabei. Warum eigentlich nicht? Eigene Intressen, Interessenlosigkeit, oder einfach nichts mitbekommen?
Initiert wurden die Treffen von der IG “Neue Priel” bei welchen sogar Gutachter, Stadträte, K+S, Eigentümer und betroffene Bürger anwesend waren, nur eben kein BA-Mitglied. Sonst hätte der BA ja auch nicht die Forderung nach einem Gutachten gestellt, sondern wüßte, daß es bereits mindestens eines gibt. In diesem wird sogar von einer Bebauung abgeraten. Warum dann die Firma K+S (oder Tochterfirma, wie bei solchen Projekten üblich) dieses Gelände von Herrn Schmid erworben hat, erschließt sich mir nicht. Ich teile Herrn Döring gerne einen Ansprechpartner der IG mit.
Mit freundlichen Grüße
Helmut Biallas, Amendingen

Leserbrief von Wolfgang und Petra Dausch:
Wenn Herr Döring von seinen „Anstößen“ berichtet, kann man zwischen Gelächter und Tränen wählen. Der Bürgerausschuss hat sich bisher in nicht erkennbarer Weise um die Nöte der betroffen Anwohner gekümmert. Ihm scheint entgangen zu sein, dass es diverse Informationsveranstaltungen der längst ohne die Mitwirkung des Ausschusses gegründeten Interessengemeinschaft gegeben hat, auf denen die sehr sorgfältig zusammengetragenen Fakten sachlich und objektiv erläutert wurden. Das „externe“ Gutachten liegt seit Jahren vor. Herr Döring kann es bei der Stadtverwaltung einsehen. Oder sich einfach von der Interessengemeinschaft informieren lassen. Stünde einem Bürgerausschuss gut zu Gesicht, mit den betroffenen Bürgern einfach mal zu reden. Oder welche Aufgabe hat ein solcher Ausschuss sonst?

Petra und Wolfgang Dausch
Amendingen

Lesen Sie dazu auch die Artikel vom

18.06.2014 in Memmingen | ONLINE.

04.01.2014 in Memmingen | ONLINE

29.11.2013 in Memmingen | ONLINE

 

 

 

Memmingen | ONLINE Aktuelle Nachrichten aus Memmingen, Schwaben und dem Allgäu.