Berufsorientierung an der Wirtschaftsschule Memmingen

By | 27. Februar 2018

Berufsorientierung an der Wirtschaftsschule Memmingen

„Ausbildungsmesse spezial“: Wirtschaftsschule Memmingen macht Appetit auf Duale Ausbildung

Memmingen – Acht Betriebe stellten Schülern der neunten und zweistufigen zehnten Jahrgangsstufe an der Memminger Wirtschaftsschule ihre Ausbildungsberufe vor und unterstützen so bei der Berufsorientierung.

Von links nach rechts: Herr Mendler (BBZ), Frau Schalck (Hotel Steigenberger), Herr Wall (Stadt Memmingen), Frau Nagy (Finanzamt Memmingen), Herr Hagen (Media Markt Memmingen), Frau Merk (Hotel Steigenberger), Herr Zahor (Magnet Schultz), Frau Holl-Kraft (Bau-Fritz), Herr Bruckner (Krankenpflege), Frau Schmidt (Agentur für Arbeit), Frau Hofbauer (Holzmann Medien), Herr Scherer (BBZ), Herr Spitzner (BBZ). Foto: Wirtschaftsschule Memmingen

Von links nach rechts: Herr Mendler (BBZ), Frau Schalck (Hotel Steigenberger), Herr Wall (Stadt Memmingen), Frau Nagy (Finanzamt Memmingen), Herr Hagen (Media Markt Memmingen), Frau Merk (Hotel Steigenberger), Herr Zahor (Magnet Schultz), Frau Holl-Kraft (Bau-Fritz), Herr Bruckner (Krankenpflege), Frau Schmidt (Agentur für Arbeit), Frau Hofbauer (Holzmann Medien), Herr Scherer (BBZ), Herr Spitzner (BBZ). Foto: Wirtschaftsschule Memmingen

 

150 Schüler und Eltern besuchten erwartungsvoll die in der Schule aufgebauten Stationen der einzelnen Betriebe. Vertreten waren folgende Ausbildungsbetriebe: Stadt Memmingen, Finanzamt Memmingen, Klinikum Memmingen, Firma Bau-Fritz Erkheim, Holzmann Medien Bad Wörishofen, Media Markt Memmingen, Magnet Schultz sowie Steigenberger Hotel „Der Sonnenhof“. Motivierte Azubis und ihre aufgeschlossenen Ausbilder gaben mithilfe von kurzen Vorträgen interessante Informationen rund um die Ausbildungsberufe und ihre Betriebe.

„Super war, dass man in so viele verschiedene Ausbildungsberufe Einblicke bekommen hat“, meinte der 16-jährige Benjamin nach der Veranstaltung und die 17-jährige Sandra fügte hinzu: „Ich bin mir jetzt sicher, dass eine Ausbildung für mich das Richtige ist.“

Der Schulleiter Herr Spitzner wies bei seiner Begrüßung darauf hin, dass sich Berufsbilder stark verändert haben und es heute nicht mehr ausreicht, nur in der eigenen Familie nach Berufsbildern zu schauen. Daher gibt die Wirtschaftsschule den Schülern durch eine solche Veranstaltung die Chance, neue Berufe, auch außerhalb der eigenen Familie, kennenzulernen. Herr Mendler, Organisator des Abends, merkte an, dass man nach der Schule ja nicht gleich Rentner sei und motivierte Schüler wie Eltern den Abend als Entscheidungshilfe zu nutzen. Frau Schmidt von der Agentur für Arbeit betonte, dass auch die Eltern eine sehr wichtige Rolle bei der Berufsfindung der Schüler spielen und betonte die hervorragende Zusammenarbeit zwischen der Bundesagentur für Arbeit und der Memminger Wirtschaftsschule. Sie lobte die „Ausbildungsmesse spezial“ als eine von vielen hervorragenden Berufsfindungsaktionen an der Memminger Wirtschaftsschule.